logo

ANAx

Wir schließen unseren Onlineshop und präsentieren zum Abschluss nochmal die geballte Kraft von analogsoul: In einer auf 50 Stück limitierten Box bieten wir einen Querschnitt durch den Katalog. Viele der Platten werden in dieser Form das letzte Mal verfügbar sein und sind danach ausverkauft. Die ANAx-Box ist vor allem eines: Ein Dank an alle Hörerinnen und Hörer. Für den Weg bis hier. Und die vielen Wege weiter.

mehr lesen

Wir waren nie ein Label.

Wir waren analogsoul. Eine Selbsthilfe-Werkstatt, eine lebende Sammlung, ein kleiner Geheimtipp und ein wachsender Kreis. Ein Traum von Musik, ein Ideenlabor, ein laufendes Geschäft. In den vergangenen zehn Jahren haben wir praktisch alle Organisationsformen für unabhängige Musik durchgespielt. Wir starteten als Netlabel im Januar 2008. Wir schickten unseren ersten Newsletter an E-Mail-Adressen aus Uni-Verteilern. Unsere Releases waren nirgends angemeldet, alle Downloads waren kostenlos. Fuck GEMA! Fünf Jahre später, im Herbst 2012, waren wir ein 360-Grad-Label für den kompletten wirtschaftlichen Verwertungsweg von Musik. Wir buchten Konzerte, siebdruckten Band-Merch auf dem Küchentisch und gründeten eine Edition in einem Musikverlag. Yes GEMA!

Heute sind wir Spezialisten. Wir haben weitere Projekte gegründet, Musikproduktion oder Musik-Agentur, Beratung und Verwaltung. analogsoul als Marke für gute Musik ist dabei immer mehr in den Hintergrund gerückt. Im Jahr 2018 brauchen unabhängige Acts nicht zwingend ein Label, nicht zwingend analogsoul, um ihre Musik verfügbar zu machen und zu promoten. Die Werkzeuge dazu sind da, die digitale Revolution hat geliefert. Statt nun also um Relevanz zu buhlen, wollen wir uns nun auf das konzentrieren, was wir gut können: Inhalt. Und das beginnt mit einem Abschied. Mit dem zehnjährigen Geburtstag feiern wir das Ende von analogsoul. Das Ende des Labels, das Ende der Marke. Wir bleiben Erinnerung, wir bleiben Wellen, wir bleiben verbunden. Wir werden, was wir waren: anders. Wir sind unabhängige Musiker.

Wir sind unabhängige Musiker.

Unsere Musik, unsere Texte und unsere Projekte bleiben weiterhin verfügbar, unsere Künstler machen weiterhin Musik. Das Netzwerk braucht kein Branding. Unsere Künstler organisieren eigene Kulturprojekte, buchen Shows für befreundete Acts und erkunden die Grenzen der Musik. A Forest, Arpen, Klinke auf Cinch, Lilabungalow, Me and Oceans, Petula und Wooden Peak bleiben unabhängige Musiker. Und ihr ihnen hoffentlich treu.

Unsere Musikvideos und Dokumentarfilme werden weiterhin auf Youtube und Vimeo verfügbar sein. Die Musik findet ihr weiterhin komplett auf Spotify, Bandcamp und vielen weiteren digitalen Kanälen, unsere Podcasts auf Mixcloud oder iTunes. analogsoul.de Archiv und Übersicht dessen, woran wir arbeiten und gearbeitet haben. Wer Erinnerungen mag, wird analogsoul lieben.


VINYL-BOX - SOLD OUT!